Error
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
  • JLIB_APPLICATION_ERROR_COMPONENT_NOT_LOADING
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1
  • Error loading component: com_content, 1

Der Wandertag in Bad Marienberg am 18./19. Februar 2012 (Fastnachtswochenende)

 

Web Mbg

 

Als einer der ersten Wanderfreunde bei der IVV-Großveranstaltung
in Bad Marienberg ging jetzt unverhoft Uwe Kneibert (2. von rechts),

der Präsident des deutschen Volkssportverbandes,

an den Start zur 20-Kilometer-Strecke.

 

Web Samstag 2Web Samstag1

 

Mit unverhofft hohem Besuch begann am Samstag die zweitägige Volkssportveranstaltung des Wanderclubs „Hui Wäller“: Uwe Kneibert aus Ludwigshafen, der Präsident des deutschen Volkssportverbandes, meldete sich schon in aller Frühe zum Start in der Großturnhalle. Prompt entschied er sich für die Rundstrecke über 20 Kilometer. „Ich werde, so weit es eben geht, ein wandernder Präsident sein“, gestand der ständig umlagerte Gast sein Motto im Kreis einiger Fans offen ein. Präsident Kneibert kennt den Westerwald zwar seit vielen Jahren, doch als neuer Amtsträger weilte er jetzt erstmals hier und lobte ganz offiziell die reizvolle Natur sowie die vielfältigen Begegnungen mit Land und Leuten in der Wäller Heimat. Lob und Anerkennung gab es zudem für die langjährige Ausrichtung des Volkssports nach DVV-Reglement sowie für die fast familiäre Betreuung der Gäste durch das  „Hui-Wäller“-Team  mit Brigitte Reis an der Spitze. Kneibert zeigte sich beeindruckt, dass trotz unsicherer Wetterlage allein 15 Busgruppen in Bad Marienberg erwartet wurden. Hinzu kamen zahlreiche Familien, Clubs und Einzelwanderer. Die Veranstaltung wurde zwar für das internationale Volkssportabzeichen gewertet, doch es ging nicht um Sollzeiten und Siegeswille. Insofern kamen Sportliche ebenso auf ihre Kosten wie Gemütliche. Neben den drei ausgeschilderten und mit Kontrollstellen besetzten Routen über 6, 10 und 20 Kilometer stand auch das Volksschwimmen (wahlweise 300 oder 500 Meter) im örtlichen Marienbad auf dem „Dienstplan“. Ehrenpreise gab es am Ende für die größten angemeldeten Gruppen. Ganz vorne in der Wertung lagen vor allem die hiesigen Gastvereine. Platz eins belegte der Verein Hoher Westerwald aus Fehl-Ritzhausen mit 112 Aktiven. Die weiteren vorderen Plätze belegten die Vereine Ebernhahn,  Kroppacher Schweiz, Kirchen, Dietkirchen, Hünsborn, Koblenz und Dülmen.

 

Web Sonntag 1Web Sonntag 3

 

Web Kuchentheke

Nicht nur den leckeren Kuchen fanden die Wanderfreunde bei der Zielankunft köstlich,

sondern auch das närrische Damenteam mit "Käpt`n Cook".

Kaept Cook

Der "Käpt`n"

Manuela

Für die musikalische Unterhaltung sorgte Manuela Weller-Brado

gruppenpreise 2012

Am Ende der zweitägigen Volkssportveranstaltung ehrte

"Hui Wäller"-Vorsitzende Brigitte Reis (2. v.r.)

die größten Vereinsabordnungen mit Gruppenpreisen.

 


 Emblem

Was muß ich tun, um Mitglied zu werden ? 

click 0010